"Anlassen" am 10. April 2011

Zig-tausende Mopped-Fahrer treffen sich zum 30. Jubiläums-MoGo in der Niedergründauer Bergkirche !

Am 10. April 2011 fand in diesem Jahr das seit 30 Jahren stattfindende "Anlassen", also die Eröffnung der Motorrad-Saison in Niedergründau statt. Organisiert wurde dieses Event und so kann man es wirklich bei der riesigen Anzahl Teilnehmer nennen, auch in diesem Jahr wieder durch den VCM, also den Verband Christlicher Motorradfahrer.

Zunächst fand in der Bergkirche in Niedergründau ab 12:00 Uhr der Motorrad-Gottesdienst durch Motorrad-Pfarrer Ruprecht "Rupi" Müller-Schiemann aus Frankfurt statt. Die Kirche platzte aus allen Nähten und für die, die in der Kirche keinen Platz mehr fanden, wurde das Ganze auch nach außen übertragen.

Statt Orgelmusik spielte während des gesamten Gottesdienstes life die Gruppe "Reflex"und Pfarrer Rupi, der nach 30 Jahren seinen letzten Biker-Gottesdienst hielt und in den Ruhestand geht, fuhr in die Kirche auf einer 6-Zylinder Triumph ein, die dann auch die Rolle der Kanzel übernahm.

Neben Pfarrer Rupi konnte man noch einigen anderen Rednern, u.a. auch Dr. Sascha Raabe, dem Schirmherrn der Veranstaltung lauschen.

Weiterhin fand während des Gottesdienstes noch eine Trauung, sowie eine Taufe statt. Alles in Allem also ein recht ungewöhnlicher Gottesdienst bei dem es u.a. auch häufig Szenen-Applaus für die Redner gab.

Nach dem etwa 2-stündigen Gottesdienst ging es im Corso zum Festplatz in Gelnhausen. Dieser Corso nahm einfach kein Ende und man hat mir erzählt, dass man mehr als 1 Stunde an einem Platz stehen bleiben konnte (oder mußte) und den Corso, immer so 2 - 3 Moppeds nebeneinander, an sich vorbeifahren lassen konnte. Ihr könnt euch selbst ausrechnen, wie viel Moppeds es braucht, um das zu erreichen. Lt. HR1 waren es 35.000 Biker auf mehr als 20.000 Moppeds !!!

Auf dem Festplatz in Gelnhausen gab es dann vom HR1 wieder Lifemusik von den Gruppen Eightteam und Pay Ola und ADAC und alles, was zum Thema "Motorrad" etwas anzubieten hat, war mit einem Stand vertreten.

Und auch der Wettergott trug seinen Teil zum Gelingen der Veranstaltung bei, denn außer Sonne und ein paar Segelflugzeugen gab es nichts anderes am Himmel.

 

Wie es ab 2012 mit dieser Veranstaltung weitergeht ist noch nicht klar, denn, wie gesagt, Pfarrer Rupi hört nach 30 Jahren auf. Warten wir es ab.

 

Einen Fotoapparat hatte ich leider nicht dabei, so mußte halt mein Handy herhalten. Und auch Fotos in der Kirche konnte ich nur aus der 3. Reihe vom Balkon machen, aber wer genau hinsieht, wird schon erkennen, was da geschah.

 

Viel Spass bei den Bildern.

 

Auch auf Sat1 wurde ein Bericht gezeigt über den hier hinterlegten Link kommt ihr direkt dort hin. 

 

Bernd.