Oldtimersternfahrt am 11. Juni 2011 zum Hessentag nach Oberursel

Am Samstag, 11. Juni 2011 haben Harald Sellmann und ich uns zu nächtlicher Stunde (Ich bin schon um 5:30 Uhr in der Nacht zu Haralds Scheune aufgebrochen !) getroffen, um an der vom ADAC organisierten Oldtimersternfahrt zum Hessentag nach Oberursel teilzunehmen.

Gefahren sind wir auf 2 Oldies aus Haralds Fuhrpark. Harald fuhr eine 1976er Honda 350 four Vierzylinder und ich eine 750er Yamaha XS Dreizylinder.

Gegen 6:00 Uhr sind wir in Karben-Rendel zu unserem Startpunkt in Groß-Gerau aufgebrochen und dort kurz vor 7:00 Uhr bei noch durchwachsenem Wetter angekommen.

Nachdem wir unsere Papiere zur Tour in Empfang genommen hatten, haben wir erst einmal gefrühstückt und nachgelesen, was da so alles auf uns zukommt.

Kurz nach 9:00 Uhr ging es dann bei mittlerweile super Wetter los in einem schönen Kurs durch viele Orte hin zum Festplatz des Hessentages in Oberursel. Auf der Strecke galt es dann noch 4 Prüfungen zu erledigen, die Harald erwartungsgemäß immer ein bisschen besser absolvierte als ich, was sich letztendlich bei der Preisverleihung darin ausdrückte, dass er einen goldenen und ich halt nur einen bronzenen Löwen als Teilnehmer-Trophäe erhielt.

Gegen 15:00 Uhr sind wir dann in Oberursel bei immer noch bestem Sommerwetter angekommen und konnten dort noch einmal die vielen Oldtimer bestaunen (insgesamt waren es 380 !), die an dieser Fahrt auch von den anderen Startorten teilgenommen haben. Nachdem wir dann einen Rundgang über den Festplatz gemacht und zur Erfrischung ein kühles Weizenbier, natürlich alkoholfrei, weggezischt hatten, begaben wir uns zum Festzelt der Bundeswehr, wo um 17:00 Uhr dann die Preisverleihung stattfand und hier zeigten sich dann auch die wahren Profis, die für ihre außerordentlichen Leistungen bei den Zwischenprüfungen neben dem Teilnehmer-Löwen noch zusätzlich einen Pokal verliehen bekamen.

 

Über diese Tour, die sowohl Harald als auch mir sehr viel Spaß gemacht hat, habe ich, wenn immer ein Griff zur Kamera möglich war, einen kurzen Film von knapp 13 Minuten Länge gedreht. Wer mag, kann sich diesen Film unten direkt ansehen.